Rezension „Trust again“ von Mona Kasten

Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben.

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt …

Mehr lesen

Rezension „Salz für die See“ von Ruta Sepetys

 

Die letzten Kriegstage des Jahres 1945: Tausende Menschen flüchten aus Angst vor der Roten Armee nach Westen. Darunter Florian, ein deutscher Deserteur, Emilia, eine junge Polin, und Joana, eine litauische Krankenschwester. Eine Notgemeinschaft, n der jeder ein Geheimnis hat, das er nicht preisgeben will. Denn der Krieg hat sie Misstrauen gelehrt. Im eiskalten Winter wählt der kleine Flüchtlingstreck den lebensgefährlichen Weg über das zugefrorene Frische Haff. In Gotenhafen, so heißt es, warte die Wilhelm Gustloff, um sie nach Kiel zu bringen. Doch auch auf dem Schiff sind sie noch lange nicht in Sicherheit.

 

Sie ist Salz für die See. Seite 731

Mehr lesen

Rezension „Mein bester letzter Sommer“ von Anne Freytag

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag
Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag

Zum Buch

Mein bester letzter Sommer

Erschienen als gebundene Ausgabe

367 Seiten

ISBN: 978-3-453-27012-1

Erschienen bei Heyne fliegt

 

 

 

 

 

Inhalt

Tessa hat immer gewartet: auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, sie hätte noch Zeit. Doch die hat sie nicht. Tessa wird sterben und das schon sehr bald. Sie ist fassungslos, wütend und verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der sie und ihre Fassade durchschaut, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr zur Seite steht. Er überrascht Tessa mit einem großartigen Plan und schenkt ihr einen letzten Sommer. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind.

img_5636

Das Leben wird nicht definiert von den Momenten, in denen du atmest, sondern von denen, die dir den Atem rauben. Seite 24

Mehr lesen

Rezension „All das Licht, das wir nicht sehen“ von Anthony Doerr

9783406680632_coverZum Buch

All das Licht, das wir nicht sehen

Originaltitel: All the Light We Cannot See

Übersetzung von Werner Löcher-Lawrence

Erschienen als gebundene Ausgabe

519 Seiten

ISBN: 978-3-406-68063-2

Erschienen bei C.H.Beck-Verlag

 

Inhalt

Saint-Malo 1944: Die erblindete Marie-Laure flieht mit ihrem Vater, einem Angestellten des „Muséum National d’Histoire Naturelle“ aus dem besetzten Paris zu ihrem kauzigen Onkel in die Stadt am Meer. Verborgen in ihrem Gepäck führen sie den wahrscheinlich kostbarsten Schatz des Museums mit sich.

Werner Hausner, ein schmächtiger Waisenjunge aus dem Ruhrgebiet, wird wegen seiner technischen Begabung gefördert und landet auf Umwegen in einer Spezialeinheit der Wehrmacht, die die Feindsender der Widerstandskämpfer aufzuspüren versucht. Während Marie-Laures Vater von den Deutschen verschleppt und verhört wird, dringt Werners Einheit nach Saint-Malo vor, auf der Suche nach dem Sender, der die Résistance mit Daten versorgt …

IMG_5301

Mehr lesen

Rezension „Jakobs Mantel“ von Eva Weaver

978-3-426-30442-6_DruckZum Buch

Jakobs Mantel

Originaltitel: The Puppet Boy of Warsaw

Übersetzung von Werner Löcher-Lawrence

Erschienen als Taschenbuch

393 Seiten

ISBN: 978-3-426-30442-6

Erschienen im Droemer Verlag

 

Inhalt

New York 2009. Eines Tages, während eines Spaziergangs mit seinem Enkel, glaubt der alte Mika auf einem Plakat den Mantel seines Großvaters Jakob zu sehen. Mit dem Mantel kehrt die Erinnerung an seine Kindheit zurück, an die lange verdrängten Schrecken des Warschauer Ghettos und an seine Rettung.

IMG_4212

Mehr lesen

Rezension „Ziemlich gute Gründe, um am Leben zu bleiben“ von Matt Haig

9783423280716Zum Buch

Ziemlich gute Gründe, um am Leben zu bleiben

Originaltitel: Reasons to stay Alive

Übersetzung von Sophie Zeitz

303 Seiten

ISBN: 978-3—423-28071-6

Erschienen bei dtv

 

 

Inhalt

Dies ist ein Buch, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Denn mit 24 Jahren wird Matt Haig von einer lebensbedrohlichen Krankheit überfallen, von der er bis dahin kaum etwas wusste: einer Depression. Plötzlich findet er sich buchstäblich am Abgrund wieder… Dieses Buch beschreibt, wie er allmählich die zerstörerische Krankheit besiegt und ins Leben zurückfindet. Es ist eine bewegende, witzige und mitreißende Hymne an das Leben und das Menschsein geworden.

IMG_4963

 

Vielleicht ist Depression zum Teil einfach die Reaktion auf ein Leben, das wir nicht richtig verstehen.

Seite 200

Mehr lesen

Rezension „Über tausend Hügel wandere ich mit dir“ von Hanna Jansen

0517_Über-tausend-Hügel-wandere-ich-mit-dirZum Buch

Über tausend Hügel wandere ich mit dir

Erschienen als gebundene Ausgabe

303 Seiten

ISBN: 978-3779-505174

Erschienen bei Peter Hammer Verlag

 

 

Inhalt

Ruanda 1994

Die achtjährige Jeanne flieht vor den Mördern ihrer Familie. Angst und Verzweiflung treiben sie voran, aber schließlich führen ihr Mut und unbedingter Überlebenswille sie in ein neues Leben. Ein einzigartiges Schicksal – und doch beispielhaft für das unzähliger Menschen, die Flucht und Verfolgung erleiden müssen.

Mehr lesen