Rezension „Lines of Yesterday“ von Bianca Iosivoni

lines-of-yesterday_smallZum Buch

Lines of Yesterday

Format: Kindle Edition

Dateigröße: 2813 KB

Seitenanzahl der Print-Ausgabe: 155 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Sprache: Deutsch

ASIN: B00KPD0QVK

Inhalt

Violet Moore hatte einen Plan: Aufs College gehen, ihren Abschluss in Jura machen, eine gute Anwältin werden und nach ein paar Jahren ihren Langzeitfreund Jared heiraten. Der Plan wurde vor langer Zeit aufgestellt – von ihren Eltern, ihren Freunden und von Jared selbst.

Doch dann taucht jemand in ihrem Leben auf, mit dem sie nicht gerechnet hat: Devin Jackson. Früherer bester Freund, erste Liebe und zukünftiger Rettungssanitäter. Mit einem Mal steht Violets Welt Kopf, denn Devin fordert sie heraus, stellt all ihre Pläne infrage und erinnert sie an ein lang vergessenes Versprechen. Schon bald muss sich Violet fragen, was sie eigentlich selber will – und ob sie bereit ist, die Sicherheit ihres geordneten Lebens dafür zu riskieren.

2014-07-22 20.58.00Devin Jackson hatte mein Leben in ein völliges Chaos gestürzt – und mich dabei vor mir selbst gerettet.

Position 2338-2339 eBook

 

Violet und Devin sind schon seit Kindertagen die besten Freunde und absolut unzertrennlich. Solange bis Violets Eltern beschließen wegzuziehen und die beiden unfreiwillig voneinander getrennt werden. Damals haben sie sich geschworen immer in Kontakt zu bleiben und sich nach genau 2708 Tagen (Violets 18ter Geburtstag) wieder zu sehen. Doch Violet brach den Kontakt zu Devin irgendwann ab.

Sieben Jahre später geht Violet Moore auf das College, welches ihre Mutter für sie ausgesucht hat, studiert Jura, so wie ihre Mutter das wollte. Geht zu jedem Basballspiel ihres Freundes Jared und natürlich auf jede Party mit ihrem Freund. Überall passt sie sich an, nirgends tanzt sie aus der Reihe oder fällt auf.

Bis zu jenem Tag an dem plötzlich ihr alter bester Freund Devin Jackson vor ihr steht und ihr Leben gehörig auf den Kopf stellt, ihr hilft die Augen für ihre eigenen Wünsche zu öffnen und für diese einzustehen…

Meinung

Ein Sommertraum mit absolutem Suchtfaktor nach mehr. Devin macht es einem furchtbar einfach ihn zu lieben mit seiner unkomplizierten, hartnäckigen und humorvollen Art Violet die Augen zu öffnen. Durch sein Auftreten erhaschen wir einen Blick auf die Violet, die nicht immer den Weg des geringsten Widerstandes geht. Sondern lernen Stück für Stück eine andere Seite von ihr kennen, welche sie gerne versteckt, um in ihrer Blase aus Sicherheit und Beständigkeit weiter zu leben. Sie kann vorlaut, mutig und sarkastisch sein, wenn sie nicht gerade versucht es allen in ihrem Umfeld recht zu machen.

Zwischen den einzelnen Kapiteln bekommen wir durch Briefe und SMS der beiden einen guten Eindruck wie nahe sie sich auch schon zu Kinderzeiten standen und wie sehr doch beide darunter gelitten haben keinen Kontakt mehr miteinander zu haben.

Violet liebt Disney-Filme und Kaffee und hasst Mathe. All diese Punkte sprechen nur für sie, deswegen mochte ich sie gleich noch mehr. Denn mir geht es auch so. Ich liebe Kaffee und hasse Mathe.

Die durchgeknallte beste Freundin von Violet, Bree, die sich jeden Tag neu verliebt, ständig unter Strom steht, ist der perfekte Kontrast und tanzt sich mit ihrer quirligen Art in mein Herz.

Ich kann dieses Buch nur allen New-Adult-Fans ans Herz legen und auch all denen die es vielleicht noch werden wollen.

Ich habe es innerhalb von zwei Tagen „verschlungen“: Es ist was für das Herz dabei, was zum schmunzeln und zum lachen. Deswegen bekommt es von mir eine absolute Leseempfehlung.

5/5 Punkte

5 Gedanken zu „Rezension „Lines of Yesterday“ von Bianca Iosivoni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.