Rezension „Pain of Today“ von Bianca Iosivoni

Pain-of-Today_klein

Zum Buch

Pain of Today (Promises of Forever 2)

Format: Kindle Edition

Dateigröße: 2604 KB

Seitenanzahl der Print-Ausgabe: 186 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Sprache Deutsch

ASIN: B00MQDW5SE

Teil 1 Lines of Yesterday -> Rezension

 

Inhalt

Für Bree Thompson ist die Liebe nur ein Spiel. Gefühle werden überbewertet, erst recht jene, die sie seit Jahren für Jared, den Ex ihrer besten Freundin Violet, hegt. Dass sie gerade mit ihm im Bett landet, darf niemand erfahren – ganz besonders nicht Violet.

Dumm nur, dass Bree am nächsten Morgen ausgerechnet dem unnahbaren Sportler Robert Lance in die Arme läuft und er so von ihrem Geheimnis erfährt. Schon bei ihrer ersten Begegnung ließ er sie eiskalt abblitzen und hat sich seither nie von ihrem Charme betören lassen. Als sich ihre Wege dann auch noch ständig kreuzen, steigt die Abneigung – und die Anziehung. Doch während Bree den Funken zwischen ihnen nachgeben will, weist Rob sie weiterhin ab. Was aber wäre die Liebe für ein Spiel, wenn man allzu schnell aufgeben würde?

 Mein Herz musste unter Geschmacksverirrung leiden oder masochistisch veranlagt sein.

Position 2089 aus dem eBook

Bree Thompson lebt das Leben so wie es eben kommt, schenkt es ihr einen tollen Flirt so ist sie garantiert nicht abgeneigt. Doch mit Liebe hat sie nicht viel am Hut, denn Liebe ist für sie gleichbedeutend mit Kummer und Herzschmerz und darauf kann sie nun wirklich verzichten. Männer sind für sie ein Zeitvertreib, denn bisher lag ihr jeder Mann, dem sie ihre Aufmerksamkeit schenkte zu Füßen. Dummerweise landet sie nach einer durchzechten Nacht mit dem Ex ihrer besten Freundin Violet im Bett, Jared. Für den sie schon seit Jahren Gefühle hegt. Das alles war so nicht geplant und lief etwas aus dem Ruder, doch dann trifft sie nach dieser dummen Nacht ausgerechnet auf den unnahbaren Robert Lance. Für den sie eigentlich nur Abneigung empfindet, nach dem er der erste Mann war, der ihr einen Korb gegeben hat und ihr dabei deutlich zu verstehen gab was er von ihr hält. Jetzt kennt er ihr Geheimnis, als wäre es nicht schon schlimm genug, dass ihr schlechtes Gewissen sie schier in den Wahnsinn treibt. Seit sie Rob nach der Nacht im Flur traf begegnet er ihr immer und überall und Bree fühlt zum wiederholten Mal dieses knistern und die Spannung zwischen ihnen.

 

Meinung

Die beiden Protagonisten sind perfekt gewählt. Die quirlige, sarkastische, schokoladen- und kaffeesüchtige Bree und der verschlossene, geheimnisvolle Rob machen den Charme der Geschichte aus. Bree konnte ich schon im ersten Teil richtig gut leiden. Nie konnte ihr etwas die Laune verhageln, stets sah sie das Beste an der Situation und versuchte immer die Starke zu sein. Völlig egal ob es um einen verstauchten Knöchel oder um ein angeknackstes Herz geht. Sie versucht der Umwelt so wenig wie möglich über ihre wahren Gefühle zu zeigen. Doch Rob schafft es jedes Mal auf’s neue ihr die Maske vom Gesicht zu reisen und ihre Gefühlswelt offen zu legen. Was sie ihm sehr übel nimmt. Immer wenn sie aufeinander treffen fliegen sarkastische, manchmal auch böse Worte zwischen ihnen hin und her, doch bald fliegen nicht nur Worte zwischen ihnen hin und her, sondern auch ordentlich die Funken. Die bald keiner der beiden mehr leugnen kann, auch wenn sie es beständig versuchen und Bree stellt fest, dass hier ihr Herz auf dem Spiel steht. Ein Problem, welches sie nicht mit Schokolade lösen kann.

 

Fazit

Das Hin und Her zwischen Bree und Rob ist zu Anfang das humorvolle Vorspiel, was einen schon unruhig werden lässt wann die beiden sich endlich näher kommen. Doch mitten drin nimmt die Geschichte einen bittersüßen Verlauf, was auch den Leser dazu bringt bergeweise Schokolade zu essen, um das hoffentlich positive Ende endlich zu erreichen.

5/5 Punkten

3 Gedanken zu „Rezension „Pain of Today“ von Bianca Iosivoni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.