Monatsrückblick Juli

Hallo Sommer, wo bist du? Auf den Juli habe ich mich schon sehr gefreut, nicht nur weil ich da Geburtstag habe, sondern auch schon bald der große Sommerurlaub ein Stück näher rückt. Schade, dass nicht mehr Sonnentage bisher rausgeschaut haben, denn ich war tatsächlich nur 1x im Freibad und auch noch nicht besonders oft im Pool. Dafür habe ich die Sonnentage umso intensiver ausgenutzt, waren ja leider nur etwas spärlich vorhanden. Vielleicht bringt ja der August noch Sonne mit, ansonsten geht es da für mich bald ans Meer. Juhu endlich das Meerweh beruhigen und auch das Fernweh besänftigen.

Euphorisch bin ich an den Juli gegangen, viele tolle Bücher wollte ich lesen, was ich auch getan habe, allerdings nicht so viele wie ich gehofft hatte. Spontan habe ich beschlossen am Lovelybooks Lesesommer teilzunehmen und ich habe auch einige Bücher der Liste schon gelesen, aber ich werde wohl scheitern. Genauso scheitere ich an  der A Cup of English reads, please Challenge von Sandy, Frau Nightingale. Denn im Juli hat mich oft das Kopfweh geplagt und dann kann ich mich so überhaupt nicht auf’s Lesen konzentrieren und schon gar nicht auf englisch. Also blieben die englischen Bücher auf der Strecke.

IMG_5709

Gelesen

3211Renk_Versprechen_fin.indd

Das Versprechen der australischen Schwestern von Ulrike Renk

Drei Schwestern, zwei Kontinente: Jede der drei ist ihren Weg gegangen. Elsa arbeitet in Syndney, Mina hat nach Jahren endlich ihren heimlichen Verlobten William geheiratet, und Carola lebt glücklich mit Werner in Hamburg. Doch dann ist ihr aller Glück in Gefahr: nicht nur ein Todesfall erschüttert die Familie in ihren Grundfesten, sondern es bricht auch der erste Weltkrieg aus. Plötzlich leben Carola, Elsa und Mina in verfeindeten Ländern. Wird das Band, das die drei Schwestern zusammenhält, stärker sein als die Schatten des Krieges?

 

 

 

9783406680632_coverAll das Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr

Saint-Malo 1944: Die erblindete Marie-Laure flieht mit ihrem Vater, einem Angestellten des „Muséum National d’Histoire Naturelle“ aus dem besetzten Paris zu ihrem kauzigen Onkel in die Stadt am Meer. Verborgen in ihrem Gepäck führen sie den wahrscheinlich kostbarsten Schatz des Museums mit sich.

Werner Hausner, ein schmächtiger Waisenjunge aus dem Ruhrgebiet, wird wegen seiner technischen Begabung gefördert und landet auf Umwegen in einer Spezialeinheit der Wehrmacht, die die Feindsender der Widerstandskämpfer aufzuspüren versucht. Während Marie-Laures Vater von den Deutschen verschleppt und verhört wird, dringt Werners Einheit nach Saint-Malo vor, auf der Suche nach dem Sender, der die Résistance mit Daten versorgt …

 

978-3-7363-0287-7-Iosivoni-Was-auch-immer-geschieht-orgWas auch immer geschieht von Bianca Iosivoni

Sieben Jahre ist es her, seit Callie und Keith sich zuletzt gegenüberstanden. Damals, kurz nach Callies dreizehntem Geburtstag, war ihr Vater bei einem schrecklichen Autounfall ums Leben gekommen – einem Unfall, an dem Keith die Schuld trug. Callie konnte ihrem Stiefbruder nie verzeihen. Noch heute leidet sie unter den Erinnerungen an das schreckliche Ereignis. Doch als sie für den Highschoolabschluss ihrer kleinen Schwester in das Haus ihrer Stiefmutter zurückkehrt, begegnet sie Keith zum ersten Mal nach all den Jahren wieder. Sofort flammen ihre Wut und ihr Hass auf ihn auf. Aber auch die gefährlichen Gefühle, die Keith schon damals in ihr ausgelöst hat …

 

 

Begonnen

Die Falle von Melanie Raabe
Die Falle von Melanie Raabe

Die Falle von Melanie Raabe

Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen – Köder ist sie selbst.

 

 

 

 

 

 

Just one Day von Gayle Forman

Just One Day When sheltered American good girl Allyson „LuLu“ Healey first meets laid-back Dutch actor Willem De Ruiter at an underground performance of „Twelfth Night“ in England, there’s an undeniable spark. Full description

 

Veröffentlichte Rezensionen

Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley
Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley

Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley

Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint …

 

Ein spannendes Sommerbuch, welches einem zu Anfang das Gefühl vermittelt in Tausend und einer Nacht gelandet zu sein, während im Verlauf des Buches die Spannung immer weiter steigt und ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte bis auch ich endlich das Geheimnis gelüftet und das Rätsel, um den verschwundenen Sohn gelöst hatte. -> Rezension

 

9783426634905Die Totenleserin von Ariana Franklin

Cambridge 1171: Um entsetzliche Kindermorde aufzuklären, wird aus Salerno ein Totenarzt nach Cambridge gerufen – auch wenn diese Kunst alles andere als gottgefällig ist. Keiner ahnt, dass es sich dabei um eine junge Frau handelt, die Beste ihres Fachs. Mit ihrer direkten Art, Aberglauben und Vorurteilen entgegenzutreten, irritiert sie die Mächtigen der Stadt. Auch den Steuereintreiber des Königs verwirrt Adelia, jedoch aus ganz anderen Gründen…

 

Ein spannender und fesselnder historischer Krimi, gespickt mit medizinischen Wissen, ohne das es dem Leser zu viel wird. Die Jagd nach dem Mörder lies mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, manche Sachen hätten schneller erzählt werden können, nahmen dem Buch aber nicht die Spannung. -> Rezension

 

36141Romeo und Romy von Andreas Izquierdo

Keinen Job, keinen Freund, keine Perspektive – das ist die nicht gerade erfreuliche Bilanz, als Romy in ihr winziges Dorf im schönsten Nirgendwo heimkehrt. Als Schauspielerin gescheitert, umgeben von schrulligen Alten, fasst sie einen tollkühnen Plan: Sie wird aus ihrer Scheune ein elisabethanisches Theater bauen. Und Romeo & Julia aufführen. Mit den Alten aus ihrem Dorf. Sie haben kein Geld, keine Erfahrung, aber einen Star: Ben, Herzensbrecher und liebenswerter Dilettant, dessen größter Erfolg ein Waschmittelspot war …

 

Ein absolut lesenswerter Roman, der voller Freude, Tränen, Liebe und Freundschaft steckt. Es war mein erstes Buch von ihm, aber garantiert nicht mein letztes. -> Rezension

 

9783406680632_coverAll das Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr

Saint-Malo 1944: Die erblindete Marie-Laure flieht mit ihrem Vater, einem Angestellten des „Muséum National d’Histoire Naturelle“ aus dem besetzten Paris zu ihrem kauzigen Onkel in die Stadt am Meer. Verborgen in ihrem Gepäck führen sie den wahrscheinlich kostbarsten Schatz des Museums mit sich.

Werner Hausner, ein schmächtiger Waisenjunge aus dem Ruhrgebiet, wird wegen seiner technischen Begabung gefördert und landet auf Umwegen in einer Spezialeinheit der Wehrmacht, die die Feindsender der Widerstandskämpfer aufzuspüren versucht. Während Marie-Laures Vater von den Deutschen verschleppt und verhört wird, dringt Werners Einheit nach Saint-Malo vor, auf der Suche nach dem Sender, der die Résistance mit Daten versorgt …

 

Anthony Doerr zeigt uns eine einzigartige Schönheit, durch die Augen zweier Kinder in der hässlichsten Zeit der deutschen Geschichte. Ein Buch, dass mich fesselte, bewegte, berührte, mein Herz zum zerreißen brachte und mich auch gelegentlich traurig stimmte. -> Rezension

 

Challenge 2016

Header_Jahr_des_Taschenbuchs

Für die Aktion Das Jahr des Taschenbuchs durften auch wieder neue Bücher bei mir einziehen. Diese Aktion wird von Petzi, die Liebe zu den Bücher und Ramona, Kielfeder, organisiert.

 

 

 

Woanders

Bei Netflix laufen momentan wieder alle Folgen/Staffeln von Gilmore Girls. Das lässt nicht nur mein Fanherz höher schlagen. Yvonne, Lectore of Life hat einen interessanten Beitrag dazugeschrieben wer von den bisherigen Freunden der beste Partner für Rory wäre. Ich stimme ihr da in vielen Dingen zu, aber ich finde nach wie vor das Logan der perfekte Partner wäre. Ich bin und bleibe #TeamLogan.

Nina, von Bücherheldin hat ihrem Blog ein neues Kleidchen und einige weitere Veränderungen verpasst. Schaut auf alle Fälle sehr vielversprechend aus. Mit Janice, Lesen ist, hat sich eine weitere tolle Buchbloggerin in die Blogpause für unbekannte Zeit verabschiedet. Ich würde mir sehr wünschen, dass irgendwann der Spaß und die Freude am Bloggen zurückkommt.

Bei Jess, Primeballerina und Tina, Revolution, Baby, Revolution und Inga, Schonhalbelf, findet ihr ein paar Buchtipps für den Sommer. Ich habe mir da schon welche herausgepickt.

Kati, Zeit zu lesen, hat eine wunderschöne Rezension zu Salt to Sea geschrieben, ein Buch, welches ich unbedingt noch lesen möchte. Evtl. nicht auf englisch, sondern vielleicht doch lieber auf Deutsch.

Bei Dani, Brösels Bücherregal, gab es in diesem Monat die erste Bücherparty und ich war mit dabei. Eine wirklich tolle Aktion.

Der Monat in Bildern

Wie war euer Monat? Was habt ihr für tolle Bücher gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.