Monatsrückblick Juni

Endlich hat uns der Sommer erreicht, auch wenn es sich in der Anzahl der gelesenen Bücher nicht wirklich niederschlägt. Schon alleine, weil ich ein ganzes Wochenende nur am Laptop und am Handy geklebt bin. Denn es gab ein digitales Festival, Herzenstage. Was für eine absolut tolle Idee, da konnte ich natürlich nicht fernbleiben. Jeder der wollte durfte auf Facebook, Twitter, Instagram oder auf Herzenstage mitzwitschern und sich austauschen. Ein sehr gelungenes und aufregendes Festival, was eindeutig nach einer Wiederholung schreit. Organisiert wurde das ganze von Piper, Ullstein Verlag, Forever by Ullstein, Carlsen und Impress. Meinen Beitrag zu diesem tollen Festival findet ihr hier.

Gelesen

978-3-426-51281-4_DruckHancock Ka Tanz auf Glas

Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Das wissen sie. Und sie wissen auch, dass sie sich an ein paar Spielregeln halten müssen, um ihr Glück nicht zu gefährden. Eine Regel lautet: keine gemeinsamen Kinder. Als Lucy nach elf Jahren plötzlich schwanger wird, wir die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen.

Eine herzzerreißende und berührende Liebesgeschichte, die mich so einige Male zum weinen brachte. Eine ausführliche Rezension wird es dazu nicht geben, mir fehlen hierfür einfach die Worte. Also bitte lesen.

 

9783548285658_cover

Arendt Judith Sündenbock

Ein Jahr ist Ruth Holländer bereits Schöffin, aber dieses Ehedrama erschüttert sie besonders: Rentner Jürgen Dombroschke ist angeklagt, seine an Parkinson erkrankte Frau vergiftet zu haben. Ein deprimierender Fall, bei dem Ruth spürt, dass ein Puzzleteil fehlt. Hin- und hergerissen zwischen Schöffinnendasein und Privatleben, hört Ruth sich – gegen den Rat ihres Freundes, Staatsanwalt Hannes Eisenrauch – ein bisschen um. Auch in Dombroschkes Schrebergarten. Und entdeckt die dramatische Wahrheit …

Die Rezension hierzu folgt nächste Woche.

 

 

Cornwell Patricia Phantom

Unter großem öffentlichen Protest wird Ronnie Joe Waddell in Virginia auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Wenig später ruft man Gerichtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta zu einem besonders grausamen Tatort: Ein Dreizehnjähriger ist brutal ermordet worden. Die Vorgehensweise des Täters lässt nur einen möglichen Schluss zu: Joe Waddell muss der Mörder sein. Doch der lag zum Zeitpunkt der Tat schon auf Scarpettas Obduktionstisch…

Ein spannender und fesselnder Thriller mit viel Einblick in die Entwicklung der Forensik und des Computers. –> Rezension 

 

9783455600179Laurain Antoine Liebe mit zwei Unbekannten

Laurent ist Laure nie begegnet. Doch eines Morgens findet er ihre Handtasche. Darin liegt ein Notizbuch, in dem sie ihre geheimsten Gedanken notiert hat. Laurent verliebt sich in die Unbekannte – doch wie soll er sie finden? Kann man sich in eine Frau verlieben, von der man nur die Handtasche kennt?

Meine Rezension folgt nächste Woche.

 

 

 

 

Insgesamt gelesen habe ich vier Bücher, da sind 1440 Seiten. Ein Buch habe ich noch begonnen, aber nicht mehr beendet. Mit dem Ergebnis muss ich sagen bin ich echt zu frieden, da ich fast immer vier Bücher komplett schaffe, wenn ich nicht Urlaub habe oder mehrere Tage am Stück frei.

Begonnen

Knochenbett von Patricia CornwellCornwell Patricia Knochenbett

Eine verschwundene Paläontologin, von der nur noch das Foto ihres abgeschnittenen Ohrs existiert. Und die Mumie einer Frau, die im Bostoner Hafen gefunden wird. Die Rechtsmedizinerin Dr. Kay Scarpetta bekommt es mit einer ebenso düsteren wie bizarren Mordserie zu tun, die sie selbst in größte Schwierigkeiten bringt …

 

 

 

 

 

Bücheranzahlquote

Eine Diskussion bei Twitter hat mich dazu inspiriert auch etwas zu der Bücheranzahlquote im Regal zu sagen. Wie viele Bücher habt ihr denn so in eurem Regal? Ist da noch Platz für mehr? Meinen Beitrag zu der Bücheranzahlquote findet ihr hier.

Auch so einige tolle neue Ideen sind mir im Kopf herumgegeistert und sicherheitshalber mal in meinem Notizbuch verewigt worden. In wie weit ich das ganze jetzt noch vor meinem Urlaub umsetzen kann wird sich zeigen. Denn passend dafür hat mein Laptop kurzfristig heute das zeitliche gesegnet. Er würde zwar noch funktionieren, leider ist der Akku schon kaputt, läuft ohne Strom nicht mehr und jetzt hat das Ladekabel wohl irgendwo einen Bruch und schmeißt mir ständig die Sicherung raus. Also habe ich mal den Mac des Freundes geschnorrt, darauf sind jetzt natürlich nicht alle meine Fotos, welche ich heute noch hier mit einbauen wollte, aber was soll’s so ist das Leben halt. Also verzichte ich heute auf weitere Fotos und Links. Dafür wird der nächste Monatsrückblick hoffentlich wieder ausführlicher und mit meinem alten oder neuen Laptop geschrieben.

Im August geht es dann für mich nach Amerika. Das große Abenteuer. Falls ihr noch Tipps für mich habt immer her damit. Hier geht es zu meinem Blogbeitrag Abenteuer Amerika. 

 Wie war euer Monat Juni? Habt ihr viel gelesen oder hattet ihr eine Flaute?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.