Monatsrückblick Februar

Der Monat Februar ist wie im Flug vergangen. Recht viel Zeit mit einem Buch in der Hand habe ich allerdings nicht gehabt, was definitiv nicht an den Büchern lag. Die haben mir alle gut gefallen und es hat Spaß gemacht sie zu lesen. Leider ist der Februar ja von den Tagen her schon etwas kürzer als andere Monate und dazu kam noch der Fasching und viel Arbeit. Ich mag den Fasching richtig gerne, da leider aus mangelnden Besuchergründen viele Faschingsbälle nicht mehr stattfanden hätte man meinen können ich hätte mehr Zeit zu lesen, aber oft bin ich am Abend einfach zu müde, um mich auf ein Buch konzentrieren zu können. Im März darf ich mich auf eine Woche Urlaub freuen und da heißt es lesen lesen lesen!

 Gelesen

9783548283531_coverMädchenwiese – Martin Krist

Sie sind jung. Sie sind schön. Und keiner hört ihren Todesschrei.

Die alte Frau sieht alles kommen. Sie findet die toten Mädchen. Sie kennt ihren Mörder. Aber sie wird schweigen. Der kleine junge bangt um seine verschwundene Schwester, denn er hat etwas gesehen. Er will reden, doch niemand hört ihm zu. Seit Alex Lindner vor Jahren seinen Dienst als Kommissar quittiert hat, lebt er zurückgezogen in der Provinz. Als auch hier ein Mädchen verschwindet, weiß er: Der Mann, den er damals vergeblich jagte, ist zurück. Diesmal muss er ihn fangen, denn der Blutzoll wird steigen.

Es geht in Mädchenwiese nicht nur alleine um eine Bestie, die willkürlich Mädchen mordet, sondern auch um die zwischenmenschlichen Beziehungen. Das Versagen und auch die Überforderung der eigenen Vergangenheit oder der Fehler, die man nicht wieder ungeschehen machen kann. Die Auflösung, wer die Bestie tatsächlich ist hat mich überrascht. Martin Krist zeigt in Mädchenwiese auf was das Umfeld und die Erziehung aus einem Menschen machen können und vor allem wozu Menschen wirklich fähig sind. Ein erschreckender, beklemmender und absolut lesenswerter Thriller. -> Rezension

 

 

9783548282084_coverSo unselig schön – Inge Löhnig

„Alle, die ich liebe, sterben!“

In einer verfallenen Brauerei im Süden Münchens findet die junge Fotografin Vicki die enthauptete Leiche einer Frau. Kommissar Dühnfort wird schnell klar, dass dies nicht der erste Mord eines Täters ist, der von Bildern besessen sein muss. Vicki, die auf eigene Faust ermittelt, kommt dem Mörder schließlich nahe – sehr nahe.

 

Die Rezension hierzu folgt morgen

 

 

37323Shakespeare and Company Ein Buchladen in Paris – Sylvia Beach

Sylvia Beachs amerikanische Buchhandlung in Paris war für ein Vierteljahrhundert literarischer Mittelpunkt der Stadt. Gertrude Stein gehörte ebenso zu ihren Besucherinnen wie Ezra Pound, Ernest Hemingway und James Joyce. In ihren Erinnerungen entfaltet die inspirierte und inspirierende Buchhändlerin eine anschauliche Kulturgeschichte zwischen den beiden Weltkriegen.

Ein fantastisches Buch, meine Rezension folgt hierzu in Kürze.

Insgesamt sind das 3 Bücher und 1094 Seiten.

 

 

 

Begonnen

Das Geheimnis von Ella und Micha von Jessica Sorensen

 

Das Geheimnis von Ella und Micha Band 1 von Jessica Sorensen

Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemeint hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft…

 

 

 

 

Gesehen

Mittlerweile habe ich die dritte Staffel von Downton Abbey beendet und warte jetzt auf die vierte Staffel. Zwischenzeitlich habe ich mal versucht die DVD’s welche ich besitze auf Englisch mit Untertitel anzuschauen, so wie es Steffi Leo von Bücherkinder es macht, um mein Englisch aufzubessern.

Konsumfasten

In diesem Jahr beteilige ich mich am Konsumfasten, diese Idee stammt von Katrin von Buchsaiten und Miriam von Pimisbüchern.

Hier erfahrt ihr mehr dazu. ->Konsumfasten

Neuzugänge

Bevor das Konsumfasten angefangen hat haben noch ein paar Bücher den Weg zu mir gefunden. Neu im Bücherregal

2015-02-08 13.47.42

Arendt Judith – Unschuldslamm auf Empfehlung von Petzi DieLiebezudenBüchern

Löhnig Inge – Mörderkind

Löhnig Inge – Schuld währt ewig

Rainbow Rowell – Eleanor&Park

Sarginson Saskia – Zertrennlich

Leseliste

Mit der Leseliste kam ich im Februar super gut klar. Es war auch nicht so, dass ich jetzt unbedingt andere Bücher lesen wollte als auf meiner Liste standen. Ich denke ich probiere das Ganze gleich im März nochmals aus.

 

Wie war euer Monat Februar? Was fandet ihr gut? Welche Bücher haben euch begeistert oder enttäuscht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.