Monatsrückblick Januar

Irgendwie ist der Januar wahnsinnig schnell verfolgen. Gerade dachte ich noch das Jahr 2015 hat erst angefangen da steht auch schon der Februar vor der Türe. Lesetechnisch war der Januar eher mehr so der Durchschnitt. Gebloggt habe ich gefühlt auch nicht mehr als sonst, ich meine sogar etwas weniger. Von den vier gelesenen Büchern waren einige dabei die mich richtig begeistert haben.

Gelesen

9783646600551Soul & Bronze Elemente der Schattenwelt – Laura Kneidl

Sie sind unsichtbar, stiften viel Unruhe und jagen unwissenden Hausbesitzern gerne einen Schrecken ein: Geister. Dennoch ist es nicht unmöglich, sie auszulöschen. Man muss sie nur sehen können und das liegt Ella in den Genen. Sie möchte eine Soul Huntress werden, wie ihr vor kurzem verstorbener Vater, auch wenn sie sich dafür gegen den Willen ihrer Mutter stellen muss. Nur leider entpuppt sich von ihr erster heimlich angenommener Poltergeist-Auftrag als eine echte Herausforderung, denn als Partner bekommt sie den jungen Blood Hunter Wayne zugewiesen, der Ella mit der typischen Arroganz eines Vampirjägers in den Wahnsinn treibt. Bis sie erkennt, dass sie noch viel von Wayne zu lernen hat, denn ein Krieg gegen die Kreaturen der Nacht braut sich zusammen…

 

Laura Kneidl schafft es mit einer Brise Humor, etwas Spannung und sehr sympathischen, interessanten Protagonisten und mehr Informationen über bereits bekannte Gesichter mich in den Bann und die Welt der Hunter zu entführen. Ich bleibe gespannt wie es in Teil 3 weiter gehen wird. -> Rezension

 

 

2014-11-06 19.43.47Die Therapie – Sebastian Fitzek

Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie eins Josy. Viktor beginnt mit einer Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …

 

Ein fesselnder, spannender und wendungsreicher Psychothriller. -> Rezension

 

9783462043945_5In Frühlingsnächten – Jetta Carleton

Missouri, Anfang der Vierzigerjahre: Allen Liles, Mitte zwanzig, träumt von New York, vom Theater, von der Musik, vom Schreiben. Stattdessen beginnt sie an einem College in der tiefsten Provinz zu unterrichten, wie ihre Mutter und ihre Großmutter. Dort öffnet sie ihren Studenten ein Tor zur Welt, sie treffen sich in Bars und Cafés, diskutieren über Literatur, Philosophie, das Leben, bis spät in die Nacht. Als Allen sich in einen der Studenten verliebt, erkennt sie Grenzen, die sie lange ignoriert hat.

 

Die Rezension hierzu folgt morgen.

 

u1_978-3-8105-0151-6Die Liebe meines Lebens – Cecelia Ahern

Liebe ist … zu leben!

Adam will einfach nur, dass alles aufhört. Er ist über das Geländer der Brücke geklettert und schaut hinunter in das kalte, schwarze Wasser. Christine will einfach nur helfen. Mit einem Deal kann sie Adam vom Springen abhalten: Bis zu seinem nächsten Geburtstag wird sie ihn überzeugen, dass das Leben lebenswert ist! Schnell wird klar, dass sie ihn nur retten kann, wenn sie ihn mit seiner großen Liebe zusammenbringt. Doch dann merkt Christine, wie sie sich selbst Hals über Kopf in Adam verliebt…

Die Rezension folgt in Kürze.

Insgesamt bedeutet das ich habe 1378 Seiten gelesen und vier Bücher beendet.

 

Begonnen

9783548283531_coverMädchenwiese – Martin Krist

Sie sind jung. Sie sind schön. Und keiner hört ihren Todesschrei.

Die alte Frau sieht alles kommen. Sie findet die toten Mädchen. Sie kennt ihren Mörder. Aber sie wird schweigen. Der kleine junge bangt um seine verschwundene Schwester, denn er hat etwas gesehen. Er will reden, doch niemand hört ihm zu. Seit Alex Lindner vor Jahren seinen Dienst als Kommissar quittiert hat, lebt er zurückgezogen in der Provinz. Als auch hier ein Mädchen verschwindet, weiß er: Der Mann, den er damals vergeblich jagte, ist zurück. Diesmal muss er ihn fangen, denn der Blutzoll wird steigen.

 

Das Buch habe ich leider nicht mehr geschafft im Januar zu beenden. Ich befinde mich derzeit bei 69 % des e-Books.

 

Gesehen

Gestern war nach langer Zeit wieder ein Kinoabend mit Freunden dran und endlich habe ich Honig im Kopf von Til Schweiger gesehen. Ein absolut sehenswerter Film, der sich an ein sehr ergreifendes und berührendes Thema wagt. Alzheimer. Es ist schwierig damit umzugehen. Leider betrifft es immer mehr Menschen und vor allem auch immer jüngere.

2015-02-01 11.12.20

Derzeit schaue ich auch Downton Abbey und ich befinde mich gerade bei der dritten Staffel.

 

Kehrwoche

Ohne die Kehrwoche der Herzpotential-Mädels hätte ich Cecelia Ahern die Liebe deines Lebens wohl nie beendet, denn ich hätte noch ewig gebraucht mich durch das Buch zu quälen.

Neuzugänge

Bei so tollen Buchempfehlungen konnte ich einfach nicht widerstehen und ich habe mir gleich neue Bücher gekauft. Neu im Bücherregal.

2015-01-18 11.46.14

Beach Sylvia – Shakespeare and Company Ein Buchladen in Paris

Löhnig Inge – So unselig schön

Nesbø Jo – Der Sohn

 

Im Februar möchte ich gerne einmal eine Leseliste ausprobieren. Ich bin gespannt ob das was für mich sein wird.

 

Wie war euer Monat Januar?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.