Abenteuer Amerika #1

IMG_2960

New York

Die Reise beginnt von München aus. Lange Zeit haben wir (zwei befreundete Paare) alle darauf hin gefiebert und waren zum Teil auch schon recht nervös. Als es dann endlich losging und somit auch kein Zurück mehr gab waren wir gespannt, nervös und einfach nur müde. 24 Stunden auf den Füßen sein ist echt anstrengend.

New York ist riesig, ich bin beeindruckt von der Länge der Straßen und diesen vielen Menschenmassen. Da merkt man wieder Landei kommt in die Großstadt. Und New York ist wirklich ganz anders als München oder Regensburg, dass ist mit überhaupt nichts zu vergleichen. Den ersten Tag waren wir noch ein bisschen planlos und sind erstmal vom Hotel aus durch den Central Park gelaufen. Der Central Park, die grüne Oase New Yorks, ist riesig und hat ewig viele verschlungene Wege. Würden wir uns nicht im Zeitalter des Handys befinden würden wir wohl immer noch im Central Park herum irren. Leider waren an diesem Abend die Koffer noch nicht im Hotel, wie uns am Flughafen gesagt wurde. Also keine Klamotten zum wechseln. Am nächsten Tag haben wir uns eine U-Bahnfahrkarte für die nächsten Tage zugelegt, denn vom Hotel aus nach Manhattan Downtown war es zum Laufen viel zu weit. Es stand Little Italy und Chinatown auf dem Plan. Ich hatte keine genaue Vorstellung von New York, aber von Chinatown. Und es war leider überhaupt nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte. Es fehlten mir die vielen Verkaufsstände mit Essen und auch war es nicht so bunt. Kann daran liegen, dass Sonntag war, wir die falschen Straßen abgelaufen sind oder dass es eben einfach so ist und ich eine falsche Vorstellung davon hatte. Der Time Square ist am Tag wahnsinnig überlaufen und die riesigen LED-Wände kommen nicht wirklich gut zur Geltung. Wir haben nur einen kurzen Abstecher gemacht, um zu den Bussen für die Hop on – Hop off Tour durch Downtown Manhattan zu gelangen.

So haben wir alles wichtige schon einmal gesehen und sind dann zu einigen Flecken nochmals zu Fuß gegangen oder an einem anderen Tag gefahren. Am dritten Tag war schon klar, warum die New Yorker das Laufen lieben. Ihnen bleibt gar nichts anderes übrig. Entweder sie laufen zu den U-Bahnstationen oder sie fahren Taxi. Es gibt in dem U-Bahn-System immer Bahnen die Uptown und Downtown fahren, diese treffen sich nie mit den U-Bahnen die quer fahren. Nicht so wie in München, da treffen sich irgendwann mal fast alle U-Bahnen. Genauso gewöhnungsbedürftig war, dass dort die meisten schon bei Rot über die Fußgängerampeln gelaufen sind, irgendwann läuft man einfach mit bevor man umgelaufen wird. Auf dem Empire State Building waren wir gleich nach dem es in der Früh geöffnet hatte, da waren noch nicht viele Menschen und wir konnten in aller Ruhe die fantastische Aussicht genießen und Fotos machen.

Was natürlich nicht im Programm fehlen darf ist die Freiheitsstatue und Ellis Island. Ein kurzer Abstecher zu dem 9/11 Memorial wollten wir uns nicht entgehen lassen, wenn man schon mal in New York ist, kann man diesem Ort kaum entkommen. Faszinierend, dass dort früher mal das World Trade Center stand. Einfach unfassbar. Die New Yorker Skyline bei Nacht haben wir uns von Brooklyn aus angeschaut; sehr beeindruckend. dafür sind wir einmal über die Brooklyn Bridge gelaufen. Es gehört natürlich auch ein Spaziergang die 5th Avenue entlang dazu mit all den teueren Markenläden. So schnell haben wir gar nicht geschaut ging es auch schon wieder an die Weiterreise nach Miami.

Die Eindrücke in Bilder 

 

6 Gedanken zu „Abenteuer Amerika #1

  • September 13, 2015 um 11:24 am
    Permalink

    Hallo Corinna!

    Toller Bericht! Ich war noch nie in New York und find das schon sehr schade. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Stadt einem überwältigt und auch ein bisschen überfordert! Die Fotos sind so toll geworden 🙂 Ein bisschen neidisch bin ich schon 😉

    Jetzt bin ich auf die Weiterreise gespannt!

    Liebe Grüße
    Janice

    Antwort
    • September 13, 2015 um 5:22 pm
      Permalink

      Hallo Janice,

      Der Freund würde nicht nochmal nach New York wollen, ich bin der Meinung ein zweites Mal würde ich sie mir schon anschauen und sie auch trotzdem zum anschauen empfehlen. Einfach weil sie so überwältigend ist. 🙂

      Liebe Grüße
      Corinna

      Antwort
  • September 15, 2015 um 2:35 pm
    Permalink

    Hey 🙂

    Merkwürdig, jetzt ist 9/11 schon 14 Jahre her und trotzdem wirkt die Skyline mit dem neuen Turm so anders … Ein Teil von mir sucht immer noch nach den Twin Towers, wenn ich mir Bilder ansehe, glaube ich.

    Trotzdem freut es mich natürlich, dass du so einen schönen Urlaub gehabt hast, kann ja bei einem so tollen Wetter auch einfach nur genial sein :).

    Liebe Grüße
    Ascari

    Antwort
    • September 15, 2015 um 5:16 pm
      Permalink

      Genau so komisch war es für mich mir vorzustellen, dass eben genau dort mal Twin Towers standen. Ich habe mir immer versucht das vorzustellen. Auch wie der Blick wohl vom Empire State Building nach da war. Hat nicht wirklich funktioniert.

      🙂

      Liebe Grüße
      Corinna

      Antwort
  • Pingback: Monatsrückblick September | Sommermädchenswelt

  • Pingback: Mein Jahresrückblick 2015 | sommermaedchenswelt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.