Monatsrückblick Juni

Endlich kommt der Sommer, endlich war er zumindest schon ein bisschen da und mit ihm ist auch die Lust am Lesen zurückgekommen. Die Arbeit wird auch wieder ein bisschen weniger und auch dadurch kommt natürlich die Lust am Lesen wieder zurück. Mir fehlt dann zwar immer die Lesezeit am Morgen und am Abend, denn auf dem Rad liest es sich nun mal schlecht in einem Buch und für Hörbücher bin ich nicht wirklich gemacht. Aber wer weiß? Vielleicht versuche ich es doch noch mal mit Hörbüchern. Denn auch zum Lesen im Pool, der in diesem Monat endlich aufgestellt worden ist, wäre es echt klasse mit Hörbuch. Wobei ich habe es schon fast perfektioniert, das Lesen im Pool. Leider werden die Bücher trotzdem immer ein bisschen nass. So die ganz richtige Lösung habe ich wohl doch noch nicht gefunden. In diesem Monat habe ich überhaupt kein englisches Buch gelesen, oh je ich schwächle schon, aber ich schaffe schon noch zwei englische Bücher bis August, um die Aufgabe für A Cup of English reads, please! zu schaffen.

IMG_5261

Gelesen

Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley
Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley

Die Mitternachtsrose von Lucinda Riley

Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint …

 

 

978-3-15-020416-0

Einfach beste Freundinnen! von Saskia Stöcker/Claudia Feldtenzer

Nicht alle Beziehungen sind kompliziert. Egal, was passiert, wie spät es ist oder wie weit du von ihr entfernt bist, sie ist immer da. So wie sie immer für dich da war. Starke Frauen, von Doris Dörrie, Rose Ausländer, Anne Frank über Karla Paul und Lea Streisand bis hin zu Doris Lessing, erzählen, was es bedeutet eine beste Freundin zu sein und/oder zu haben.

 

 

 

 

I Saw a Man von Owen Sheers
I Saw a Man von Owen Sheers

 

I saw a man von Owen Sheers

Es war an einem Samstagnachmittag im Juni, als sich ihrer aller Leben komplett veränderte: schlagartig, nur wenige Minuten, nachdem Michael Turner das Haus der Nelson durch die Hintertür betreten hatte. In der Stille wirkte es als wäre niemand daheim.

 

 

 

 

 

9783426634905

Die Totenleserin von Ariana Franklin

Cambridge 1171: Um entsetzliche Kindermorde aufzuklären, wird aus Salerno ein Totenarzt nach Cambridge gerufen – auch wenn diese Kunst alles andere als gottgefällig ist. Keiner ahnt, dass es sich dabei um eine junge Frau handelt, die Beste ihres Fachs. Mit ihrer direkten Art, Aberglauben und Vorurteilen entgegenzutreten, irritiert sie die Mächtigen der Stadt. Auch den Steuereintreiber des Königs verwirrt Adelia, jedoch aus ganz anderen Gründen…

 

 

 

36141

Romeo & Romy von Andreas Izquierdo

Keinen Job, keinen Freund, keine Perspektive – das ist die nicht gerade erfreuliche Bilanz, als Romy in ihr winziges Dorf im schönsten Nirgendwo heimkehrt. Als Schauspielerin gescheitert, umgeben von schrulligen Alten, fasst sie einen tollkühnen Plan: Sie wird aus ihrer Scheune ein elisabethanisches Theater bauen. Und Romeo & Julia aufführen. Mit den Alten aus ihrem Dorf. Sie haben kein Geld, keine Erfahrung, aber einen Star: Ben, Herzensbrecher und liebenswerter Dilettant, dessen größter Erfolg ein Waschmittelspot war …

 

 

Begonnen

Eines Tages Baby von Julia Engelmann
Eines Tages Baby von Julia Engelmann

 

Eines Tages, Baby von Julia Engelmann

„Eines Tages, Baby, werden wir alt sein, oh Baby, werden wir alt sein und an all die Geschichten denken, die wir hätten erzählen können.“

 

 

 

 

 

 

 

3211Renk_Versprechen_fin.indd

 

Das Versprechen der australischen Schwestern von Ulrike Renk

Drei Schwestern, zwei Kontinente: Jede der drei ist ihren Weg gegangen. Elsa arbeitet in Sydney, Mina hat nach Jahren endlichen ihren Verlobten William geheiratet, und Carola lebt glücklich mit Werner in Hamburg. Doch dann ist ihr aller Glück in Gefahr: Nicht nur ein Todesfall erschüttert die Familie in ihren Grundfesten, sondern es bricht auch der Erste Weltkrieg aus. Plötzlich leben Carola, Elsa und Mina in verfeindeten Ländern. Wird das Band, das die drei Schwestern zusammenhält, stärker sein als die Schatten des Krieges?

 

 

Veröffentlichte Rezensionen

Adobe Photoshop PDFDer Palast der Meere von Rebecca Gablé

London 1560: Als Spionin der Krone fällt Eleanor of Waringham im Konflikt zwischen der protestantischen Königin Elizabeth I. und der katholischen Schottin Mary Stewart eine gefährliche Aufgabe zu. Ihre Nähe zur Königin schafft Neider, und als Eleanor sich in den geheimnisvollen König der Diebe verliebt, macht sie sich angreifbar. Unterdessen schleicht sich ihr fünfzehnjähriger Bruder Isaac in Plymouth als blinder Passagier auf ein Schiff. Nach seiner Entdeckung wird er als Sklave an spanische Pflanzer auf der Insel Teneriffa verkauft. Erst nach zwei Jahren kommt Isaac wieder frei – unter der Bedingung, dass er in den Dienst des Freibeuters John Hawkins tritt. Zu spät merkt Isaac, dass Hawkins sich als Sklavenhändler betätigt – und dass sein Weg noch lange nicht zurück nach England führt …

 

Ein etwas anderer historischer Roman, der nicht mehr viel in Waringham selbst spielt, sondern in der wir mit Isaac of Waringham die Welten der Meere bereisen und und so einen Einblick in das Leben auf See und auch wieder in das eines Königshauses zu bekommen, denn wie gewohnt sitzt ein Waringham in der Nähe eines Königs, in diesem Fall einer Königin. -> Rezension

 

Doch die Suende ist scharlachrot von Elizabeth George
Doch die Suende ist scharlachrot von Elizabeth George

Doch die Sünde ist scharlachrot von Elizabeth George

Ein Mann wandert die Küste Cornwalls entlang. Seit Wochen hat er nichz mehr in einem Bett geschlafen, sich gewaschen, sich rasiert. Als er über der Klippe bei Polcare Cove innehält, bleibt sein Blick an etwas Rotem hängen. In der Tiefe liegt ein zerschmetterter Körper. Was zunächst wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich als Mord. Unter den Verdächtigen ist auch der einsame Wanderer: Inspector Thomas Lynley, der nach dem tragischen Tod seiner Frau und seines ungeborenen Kindes sein Heil in der Flucht suchte …

 

Ein spannender Roman mit überraschendem Ende, zu dem es aber hätte schneller kommen können. -> Rezension

 

 

LaBan_25082_MR1.indd

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag von Elizabeth LaBan

Lieber Duncan, als ich hörte, dass du hier einziehst, konnte ich es einfach nicht glauben, ehrlich. Vielleicht ahnst du ja schon, was ich sagen will, aber ich sag’s trotzdem noch mal. Es ist wichtig, dass du weißt, warum und genau wie alles passiert ist. Irgendjemand muss es wissen – irgendwen könnten die Informationen nützen, damit er nicht dieselben Fehler macht wie ich. Vielleicht. Ich weiß es nicht. Hör dir meine Geschichte an. Was du hören wirst – die Worte, die Musik, mein Absturz sowie deine angenommene oder tatsächliche Rolle darin -, wird dir mehr nutzen, als du dir vorstellen kannst. Es grüsst dich Tim

 

Mit ihrem Debüt-Jugendroman hat mich Elizabeth LaBan in den Bann gezogen, denn durch den Wechsel der Sicht, einmal aus Tims Sicht und einmal die Kapitel um Duncan ist die Spannungen gestiegen und ich wollte unbedingt wissen wie es Enden wird und was genau passiert ist. -> Rezension

 

978-3-499-22791-2Türkisgrüner Winter von Carina Bartsch

Gutaussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum, doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Denn verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?

 

Eine süchtig machende Liebesgeschichte, die jeden nochmal den Verlust der ersten großen Liebe vor Augen führt. -> Rezension

 

I Saw a Man von Owen Sheers
I Saw a Man von Owen Sheers

I saw a man von Owen Sheers

Es war an einem Samstagnachmittag im Juni, als sich ihrer aller Leben komplett veränderte: schlagartig, nur wenige Minuten, nachdem Michael Turner das Haus der Nelson durch die Hintertür betreten hatte. In der Stille wirkte es als wäre niemand daheim.

 

In diesem Buch geht es um Trauer, Verlust und Schuld. Wie geht man mit Schuld um? Läuft man weg oder stellt man sich ihr mit aller Konsequenz? -> Rezension

 

 

 

Challenge 2016

Header_Jahr_des_Taschenbuchs

Für die Aktion Das Jahr des Taschenbuchs durften auch wieder neue Bücher bei mir einziehen. Diese Aktion wird von Petzi, die Liebe zu den Bücher und Ramona, Kielfeder, organisiert.

 

 

12 von 12

Woanders

Petzis Blog, die Liebe zu den Büchern hat einen neuen Anstrich bekommen und gefällt mir sehr sehr gut. Dani, von Brösels Bücherregal startet wieder ein Buchkaufverbot. Vielleicht hat von euch jemand Lust sich daran zu beteiligen? Für mich ist es momentan nichts, denn dann könnte ich mir ja keine Taschenbücher mehr kaufen. Habt ihr noch nicht das passende Sommerbuch gefunden? Dann schaut doch mal bei Herzpotenzial vorbei. Die Mädels stellen euch die Bücher vor, die auf keinen Fall im Urlaubskoffer fehlen dürfen.

Der Monat in Bildern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.