A wie Arbeit – Blogger-Alphabet

blogger-aphabet

Bei Petzi, die Liebe zu den Büchern bin ich über diese Aktion von Anne, Neontrauma gestoßen und ich habe etwas mit mir gerungen, ob ich daran teilnehmen soll oder nicht. Letztlich hat mir mein Serveranbieter die Entscheidung ganz leicht gemacht. Nach drei Wochen Zwangspause was das Bloggen angeht lief der Blog nun doch endlich wieder und voller Elan und Tatendrang habe ich mich in die Blogphase gestürzt und beschlossen, ach was soll’s ich nehme daran teil. Und wenn mir zu einem Buchstaben nichts einfällt, dann lasse ich ihn eben einfach aus.

Wir beginnen, wie im Alphabet mit dem Buchstaben A wie Arbeit / Ausbildung.

Wollt ihr genaueres darüber erfahren? Dann hier entlang.

A wie Arbeit

Beruflich habe ich rein gar nichts mit Büchern oder Schreiben zu tun, zwar gehört das Schreiben am PC auch zu meinen alltäglichen kleinen Aufgaben, aber eigentlich arbeite ich mehr am und mit Menschen. Ich kann auch mit meinem kleinen Blog hier kein Geld verdienen. Deswegen steckt aber trotzdem viel Arbeit darin. Zu Anfang, als ich das Bloggen begonnen habe war ich schon recht blauäugig, so ein paar kleine Rezensionen schreiben, das mach ich doch mit links. Mittlerweile investiere ich mehrere Stunden Arbeit in den Blog. Schließlich will er ja gepflegt werden, aber ich würde Lügen, wenn ich behaupten würde das mache mir keinen Spaß. Denn neben Lesen gehört bloggen mittlerweile zu meinem Hobby und ist ein fester Bestandteil von mir. Ich suche immer noch nach dem passenden Rhythmus für das Bloggen und eigentlich habe ich immer einen festen Plan oder eine Liste, welche abgearbeitet werden soll, aber da bin ich manchmal schon arg flexibel und schmeiße einfach alles mal über den Haufen. Dennoch blogge ich meistens Samstags, Sonntags und Mittwochs, weil das die einzigen Tage in der Woche sind, an welchen ich wirklich richtig Zeit für den Blog habe und schließlich wollen ja Fotos gemacht werden, dafür brauche ich das passende Licht oder es muss ein Beitrag nochmals überarbeitet werden. Denn mittlerweile weiß ich wie viel Arbeit hinter so einem Blog steckt und ich bewundere alle, die noch mehr beruflich arbeiten müssen und doch noch so viel Zeit in ihren Blog investieren.

Ich hoffe mein Blog wird noch eine ganze Weile mein großes Hobby sein, trotz mancher Hürden die genommen werden wollen.

 

Was hat es mit dem Blogger Alphabet auf sich?
52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.
Alle 14 Tage steht ein neues Stichwort im Raum, von „A wie Arbeit / Ausbildung“ bis hin zu „Z wie Zeit“. Jedes Thema ist dabei mit dem Bloggen verknüpft – beispielweise, inwiefern das Bloggen deinen Job beeinflusst und umgekehrt oder wie viel Zeit du in deinem Blog investierst. Du bist herzlich eingeladen, mit einem Beitrag zum jeweiligen Thema an diesem Projekt teilnehmen.

 

Wie macht ihr das so mit dem Bloggen? Habt ihr feste Tage dafür?

3 thoughts on “A wie Arbeit – Blogger-Alphabet

  • Januar 18, 2016 um 3:42 pm
    Permalink

    Hallo Corinna,
    mein erster Besuch bei dir als Blogger. Schön hast du es hier, ich mag deinen Blog sehr. Jetzt schaue ich mit ganz anderen Augen 😉 Leider habe ich noch keine rechte Strategie, wie oft bloggen, welche Themen… Da ich ja einen gemischten Blog führe, werde ich wohl einfach ausprobieren! Ich bin gespannt, wie das ABC weiter geht.
    Liebe Grüße aus Norddeutschland!
    Frauke

    Antwort
    • Januar 18, 2016 um 8:40 pm
      Permalink

      Hallo Frauke,

      oh ja ich verstehe sehr gut, dass man anders schaut, wenn man selber einen Blog hat 😉 Ich bin auch nach zwei Jahren noch auf der Suche, ich hoffe du findest schneller deine Strategie zum bloggen gerade weil du einen gemischten Blog hast. Vielleicht fällt es dir ja dann auch etwas leichter 🙂

      Liebe Grüße
      Corinna

      Antwort
  • Pingback: Monatsrückblick Januar – sommermaedchenswelt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *