Rezension „Weil ich Will liebe“ von Colleen Hoover

9783423715843 Zum Buch

Weil ich Will liebe

Übersetzung von Katarina Ganslandt

Erschienen als Taschenbuch  –       367 Seiten

ISBN 978-3-423-71584-3

Erschienen bei dtv

Fortsetzung zu Weil ich Layken liebe

Inhalt

Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler – und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben.

Achtung Spoiler zu Weil ich Layken liebe!

Zuerst möchte ich euch darauf hinweisen, dass falls ihr Weil ich Layken liebe noch nicht gelesen habt und daran interessiert seit dies zu lesen solltet ihr hier bitte nicht weiterlesen. Es gibt einige Spoiler zu dem ersten Buch.

 

Zu Anfang hatte ich Angst, dass dieses Buch nicht an den Erfolg des ersten Buches bei mir anknüpfen kann. Aber schon nach den ersten paar Seiten war ich wieder in der Welt von Will und Layken gelandet. Colleen erzählt dieses Mal die Geschichte aus der Sicht von Will. Wie das Leben ohne Laykens Mutter weiter gehen muss, die vor einem Jahr starb. Wie beide eingespannt sind zwischen dem College, der Erziehung ihrer jüngeren Brüder und dem eigentlichen Leben. Wie kaum mehr Zeit für ein eigenes gemeinsames Leben bleibt und so viel Verantwortung auf den Schultern der beiden lastet. Dennoch bleibt kein Zweifel daran, dass die beiden fähig sind alle Herausforderungen zu meistern. Bis die größte Herausforderung in Form von Will’s Ex-Freundin auftaucht, Vaughn….

Und wieder einmal hat Colleen Hoover es geschafft einen völlig aus der Bahn zu werfen. Denn wieder einmal kam den beiden das Leben dazwischen und stellte beide erneut auf eine harte Probe. Und nicht nur die beiden! Auch der Leser wird mit auf die Probe gestellt, hofft und bangt mit Will und Layken. Sieht wie sie versuchen über sich hinaus zu wachsen. Dabei begegnet man wieder dem vernünftigen Will und der emotionsgeladenen Layken. Wie bereits auch schon im ersten Teil.

Auch in diesem Buch versteht Colleen Hoover es perfekt die richtigen Worte zu wählen, ohne ihrer Geschichte zu viel Kitsch oder Albernheit zu verpassen. Es ist eine Liebesgeschichte, die an manchen stellen zu Tränen rührt und einem doch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Wer Teil eins mochte wird diese Fortsetzung lieben. Es ist eine absolut fabelhafte Ergänzung zu Laykens Geschichte und bringt einem die Situation noch näher in welcher sich Layken und Will befinden. Will, Layken, Kel und Clauder sind wunderbar beschriebene, glaubhafte Charakter. Auch die Nebencharakter sind mit Sorgfalt und Liebe gestaltet. Es ist eine berührende, ergreifende Liebesgeschichte.

 

Von mir gibt es für dieses Buch 5/5 Punkten

 

 

Ein Gedanke zu „Rezension „Weil ich Will liebe“ von Colleen Hoover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.