Rezension „Der Fledermausmann“ von Jo Nesbo

9783548920658_coverZum Buch

Der Fledermausmann

Originaltitel: Flaggermusmannen

Übersetzung von Günther Frauenlob

Erschienen als Taschenbuch

415 Seiten

ISBN: 978-3-548-25364-0

Erschienen bei Ullstein

 

Inhalt

Harry Hole, der Kommissar aus Oslo, soll in Sydney den Mord an einer Norwegerin aufklären. Gemeinsam mit seinem australischen Kollegen nimmt er die Ermittlungen auf. Schon bald müssen sie feststellen, daß es sich nicht um einen Einzelfall handelt: Ein Serienmörder tötet scheinbar willkürlich junge weiße Frauen.

Meinung

Harry Hole, ein norwegischer Kommissar wird nach Sydney geschickt, um einen Mord aufzuklären. Alles beginnt schon chaotisch. Am Flughafen findet er sein Visa nicht, dann läuft er auch noch mit der Nase gegen eine Glastür und heiß ist es außerdem noch. So trifft er auf Andrew Kensington, ein Aborigine, der sein Partner sein wird. Zu Anfang ist Andrew etwas merkwürdig und verschroben. Doch mit der Zeit habe ich ihn richtig ins Herz geschlossen. Er erzählt viel über das Land und auch über sein Volk, die Aborigine. Er zeigt Harry einiges vom Land und auch ein paar Sehenswürdigkeiten. Harry Hole, in Australien Harry Holy versucht so gut es geht den Fall zu lösen, doch immer wenn sie glaubten endlich zu wissen wer der Mörder war ist wieder etwas hinzugekommen, was nicht zusammen passt. Harry hat ein außergewöhnliches Gespür für den Täter. Immer wieder ist er anderer Meinung als der Rest des Teams. Er sieht Zusammenhänge wo scheinbar keine sind, daran ist auch Andrew nicht ganz unschuldig. Nach dem fest steht, dass ein Serienmörder am Werk ist, ist es nur eine Frage der Zeit bis Harry die Zusammenhänge begreift, ganz im Gegensatz zum Leser, ich habe lange Zeit den falschen verdächtigt. Harry Hole ist ein sympathischer Charakter mit einigen Schwächen, die ihn aber einfach nur menschlich machen.

 „Alles, was man hinter sich gelassen hat, hinterläßt Spuren, nicht wahr? Das leben, das man gelebt hat, ist wie ein Buch für denjenigen, der es zu lesen weiß.“

Seite 206

Fazit

Zeitweise war es etwas langatmig, aber zum Ende kam dann noch sehr viel Spannung in die Geschichte und ich muss sagen, ich werde wohl ein Harry Hole Fan werden. Dieses Buch hinterlässt ein Gefühl des Fernwehes nach Australien. 4/5 Punkte

3 Gedanken zu „Rezension „Der Fledermausmann“ von Jo Nesbo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.