Meine Hassliebe Harry Hole

Harry Hole von Jo Nesbo und mich verbindet eine Hassliebe. Ich liebe die Psychothriller und seine außergewöhnlichen Mordfälle, die Taktik dahinter erst einmal völlig im Dunkeln zu tappen. Aber ich hasse seine Alkoholsucht.

Diese Sucht zieht sich wie ein roter Faden durch Harrys Leben und somit natürlich auch durch die Bücher. Ich finde nach wie vor, dass die Alkoholsucht Harry interessant macht, es hebt ihn aus der Masse der Hauptkomissare heraus, es macht ihn besonders, aber es fordert mich als Leser heraus. In das fünfte Zeichen quält mich seine Sucht arg, denn sie zerstört ihn, ihn und sein Leben, dass er vielleicht haben könnte. Das man sehen kann und das macht mich wütend, es macht mich unfassbar wütend. Öfter habe ich darüber nachgedacht, dass Buch gegen die Wand zu werfen, aber ich musste bei allen Büchern unbedingt wissen wer der Mörder war und ob ich mit meiner Vermutung wirklich richtig lag. Das ließ mich durchhalten und die Hoffnung natürlich, dass er sein Leben endlich auf die Reihe bekommt. Und ich vielleicht endlich erfahre was ihn zu dem hat werden lassen was er jetzt ist. Das passiert immer nur Häppchenweise und lässt mich wieder und wieder zu den Büchern greifen. Die nächsten zwei Bände liegen schon bereit, aber ich glaube ich brauche erst einmal eine Pause von Harry’s verquerter Welt und seinen nie zu stillenden Durst.

Wenn ihr spannende und grausame Psychothriller mit einem außergewöhnlichen Ermittler lesen wollt seid ihr mit diesen Büchern goldrichtig. Samthandschuhe gibt es bei Jo Nesbo nicht.

Kennt ihr Bücher, bei denen es genau so ist wie hier? Bücher bei denen man an dem Hauptprotagonisten etwas nicht wirklich leiden kann?

Inhalt Rotkehlchen

Der norwegische Staatsschutz erhält Hinweise, dass ein Attentat auf den Thronfolger geplant ist. Als Harry Hole, der Neue beim polizeilichen Überwachungsdienst, die Ermittlungen aufnimmt, verweist die Spur der Verdächtigen auf das dunkelste Kapitel der norwegischen Geschichte. Eine Gruppe von Nazikollaborateuren hat im Untergrund ihr verhängnisvolles Netz gewoben und Harry sieht sich mit einem mörderischen Filz von Lügen, verrat und Verblendung konfrontiert.

Inhalt Die Fährte

Der Osloer Kriminalbeamte Harry Hole jagt einen Bankräuber, der während eines Überfalls scheinbar grundlos eine junge Angestellte erschossen hat. Da wird er selber in einen Mordfall verwickelt: Seine ehemalige Geliebte wird tot aufgefunden, und Harry ist der letzte der sie lebend sah!

Inhalt Das fünfte Zeichen

Ein Kommissar am Tiefpunkt seiner Karriere, ein Mörder, der das hochsommerliche Oslo in Angst und Schrecken versetzt, ein Zeichen, das allen ein großes Rätsel aufgibt: Auf der Jagd nach einem Frauenmörder muss Hautpkommissar Harry hole nicht nur eine Grenze überschreiten…

Zum Buch

Rotkehlchen

Originaltitel: Rodstrupe

Übersetzung von Günther Frauenlob

Erschienen als Taschenbuch

460 Seiten

ISBN: 978-3-548-25885-0

Erschienen bei Ullstein

 

Zum Buch

Die Fährte

Originaltitel: Sorgenfri

Übersetzung von Günther Frauenlob

Erschienen als Taschenbuch

557 Seiten

ISBN: 978-3-548-26388-5

Erschienen bei Ullstein

 

Zum Buch

Das fünfte Zeichen

Originaltitel: Marekors

Übersetzung von Günther Frauenlob

Erschienen als Taschenbuch

507 Seiten

ISBN: 978-3-548-26725-8

Erschienen bei Ullstein

 

4 Gedanken zu „Meine Hassliebe Harry Hole

  • Juli 9, 2017 um 6:02 pm
    Permalink

    Okay, ich gebe zu, dass Harry eine enorm große selbstzerstörerische Ader hat. Und manchmal war es auch schwer zu lesen, wie er so brutal abgestürzt ist.
    Aber Harry hat auch was, das ich einfach mag, und was mich immer wieder auf den nächsten Band fiebern lässt. Und ich warte schon sehnlichst auf Durst (Harry Hole #11) das am 13. Oktober erscheint.
    Bei mir gibt’s also Liebe ohne jede Einschränkung, obwohl ich auch verstehen kann, wass Dich an Harry stört.

    LG Gabi

    Antwort
    • Juli 12, 2017 um 3:44 pm
      Permalink

      Das klingt toll, uneingeschränkte Liebe 😉 bei mir muss er mit Kritik an seiner Alkoholsucht leben, aber ich verstehe, wieso ich immer wieder zu seinen Büchern greife, denn er begeistert mich auch, obwohl ich seine Alkoholsucht schrecklich finde, ist es genau das was ihn einfach für mich interessant macht 🙂

      Liebe Grüße
      Corinna

      Antwort
  • Juli 9, 2017 um 7:31 pm
    Permalink

    Hey,
    ja, ja und nochmals ja. Harry Hole hat sich mir so eingebrannt und ich hasse es wenn er säuft und Drogen nimmt und sich gehen lässt. Aber ich liebe es wie er denkt, auch über sich selbst. Er weiß es einfach und versucht anzukämpfen und verliert oft genug. Lies die nächsten Bände es lohnt sich. Der Schneemann fand ich ganz besonders gut. Ich warte auf Oktober – auf Durst, den nächsten Band und freue mich nach so viele Jahren endlich wieder von Harry zu lesen.

    Ansonsten ist Sebastian Bergmann auch so ein Hass-Liebe Kandidat. Kennt man aber seine ganze Geschichte weiß man warum er so ist wie er ist.
    Ich mag solche Charaktere in Büchern sehr.
    Liebe Grüße und eine schöne Leszeit
    Kerstin

    Antwort
    • Juli 12, 2017 um 3:42 pm
      Permalink

      Bei Sebastian Bergmann geht es mir genau so. Er ist ein toller Kerl, aber immer wieder macht er Sachen, da bleibt mir die Spucke weg. Ein bisschen verstehe ich ihn ja, aber manchmal ist er halt einfach ein Arsch. Ich bleibe auf alle Fälle bei Harry Hole dran, aber die Pause brauche ich einfach, sonst müsste ich die Bücher gegen die Wand werfen. 😀

      Liebe Grüße

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.