Rezension „Über uns der Himmel“ von Kristin Harmel

Die junge Kate Waithman lebt mit ihrem Mann Patrick in Manhattan. Eines Morgens geht sie am Hudson River joggen, als plötzlich ein Flugzeug den Himmel durchbricht. Momente später ist das World Trade Center in Rauch gehüllt. Es ist das Gebäude, in dem Patrick arbeitet….

Dreizehn Jahre später fühlt sich Kate endlich bereit, ihr Herz wieder zu öffnen. Doch dann hat sie einen unglaublich realen Traum – von dem Leben, das sie mit Patrick gehabt haben könnte. Während sie Nacht für Nacht an ihrer verlorenen Liebe festhält, beginnt Kate zu ahnen, dass es für sie einen zweiten Weg zum Glück geben könnte…

Ich wusste nicht, dass uns die letzten Augenblicke unserer gemeinsamen Zeit durch die Finger rannen wie Sand. Seite 10

Meinung

Kate ist unglaublich glücklich, sie hat das perfekte Leben. Endlich studiert sie das was sie möchte: Musiktherapie. Patrick ist ihr Traummann und einfach fantastisch. Dann kommt der 11. September 2001 und ihr Leben bricht komplett auseinander. Patrick stirbt in den Trümmern des World Trade Centers. Und damit endet auch Kates Traum vom Leben.

 

„Ich meine, eine Tragödie verändert dich, oder? … Als er starb, da entstand eine Lücke in meinem Leben, und ich glaube, jedes Mal, wenn eine Lücke entsteht, wird sie von irgendwas ausgefüllt, das dich anders macht, als du vorher warst. Es verändert den Lauf deines Lebens.“ Seite 242

 

13 Jahre später meint Kate endlich bereit zu sein für das Leben und die Liebe. Sie will endlich nach vorne blicken und nicht mehr in der Vergangenheit leben. Sie beschließt einem neuen Mann in ihr Leben zu lassen. Alle bestätigen ihr wie perfekt sie zusammenpassen. Doch Kate fühlt keine Schmetterlinge im Bauch und auch interessiert er sich nicht für ihren Beruf, der ihr Leben ist. Sie ist mit Leib und Seele Musiktherapeutin und arbeitet ausschließlich mit Kindern. Als sie zum ersten Mal einen realen Traum von Patrick und ihrem Leben, was sie hätte haben können hat, ist sie völlig durch den Wind. Doch diese Träume weisen ihr auch den Weg, zeigen ihr auf was sie gerne haben möchte. Schließlich fasst sie sich ein Herz und erlernt die Gebärdensprache und engagiert sich ehrenamtlich für schwerhörige Kinder, die im Pflegesystem gelandet sind. Endlich beginnt Kate ihr Leben zu leben. Mit jeder Seite ist spürbar wie sie sich ihren Lebenstraum erfüllt. Ich bin ganz fasziniert von Kate und bewundere sie dafür, dass sie Gebärdensprache lernt. Gebärdensprache wollte ich auch schon immer mal lernen, ich finde es wahnsinnig interessant wie man ein Gespräch nur mit den Händen und der Mimik führen kann.

 

„Ich werde dich immer lieben, Katielee“, sagt er nach einem Moment. „Ich wusste, schon bevor ich dir begegnete…“ Tränen strömen mir übers Gesicht. „… dass ich für dich bestimmt war.“, erwidere ich. Seite 426

 

Fazit

Jede Tragödie prägt einen Menschen, jeder Schicksalsschlag verändert die Menschen, doch sollte man nie seine Träume aus den Augen verlieren. Sie sind das, was uns glücklich macht. 5/5 Punkte

 

Ueber uns der Himmel von Kristin Harmel

Zum Buch

Über uns der Himmel

Originaltitel The Life Intended

Übersetzung von Veronika Dünninger

Erschienen als Taschenbuch

448 Seiten

ISBN: 978-3-442-38333-7

Erschienen bei Blanvalet

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.