Rezension „Das Geheimnis von Ella&Micha“ von Jessica Sorensen

Das Geheimnis von Ella und Micha von Jessica SorensenZum Buch

Das Geheimnis von Ella&Micha Ella und Micha Teil 1

Übersetzung von Sabine Schilasky

Erschienen als e-Book/Taschenbuch

Format: Kindle Edition

Dateigröße: 746 KB

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 288 Seiten

Verkauf durch: Amazon Media EU S. à r.l.

Sprache: Deutsch

ASIN: B00EVQTY8S

Erschienen bei Heyne-Verlag

Reihenfolge: Band 1

Inhalt

Ella liebt Micha, und Micha liebt Ella – es könnte so einfach sein. Doch Ella will mit ihrem alten Leben, das es nicht immer gut mit ihr gemein hat, endlich abschließen. Sie zieht in eine andere Stadt, beginnt mit dem College und will alles vergessen. Vor allem auch Micha. Doch die Vergangenheit lässt sie nicht los, und ihre Gefühle sind stärker als jede Vernunft …

Aber das Leben verändert sich – Menschen verändern sich. Position 100 Kapitel 1

Meinung

Ella will alles hinter sich lassen; ihr altes Leben und all die Probleme, die damit verbunden sind. Deswegen geht sie möglichst weit weg an ein College. Verändert ihren Stil und versucht jemand völlig anderes zu werden. Sie ist stets bemüht unauffällig und höflich zu sein. Ganz anders als früher. Doch kann man in ein paar Monaten sein altes Ich vollkommen abstreifen und jemand neues werden? Ella versucht auch in Star Grove noch ihr altes Ich nicht wieder hervorkommen zu lassen. Doch Micha setzt alles daran die alte Ella aus ihr heraus zu kitzeln. Die beiden Protagonisten stammen nicht gerade aus einer wohlhabenden Gegend. Dort hat jeder das ein oder andere größere Problem. Schon von Anfang an sind die Funken, die zwischen Micha und Ella sprühen spürbar für den Leser. Doch Ella ist von

Zweifeln geplagt und wir begleiten Micha auf dem mühsamen und steinigen Weg sie davon zu überzeugen ihre Gefühle zu zulassen. Auch nach dem Ella nach Hause gekommen ist erleben wir eine turbulente Zeit der zwiespältigen Gefühle. Denn sie würde so gerne ihre Gefühle für Micha zulassen, doch das mit ihrer Mutter verfolgt sie heute noch.

Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Micha und Ella abwechselnd erzählt. So dass der Leser auch vermittelt bekommt, dass Micha seine Probleme und Fehler hat. Dennoch versucht er immer sein Leben selbst in die Hand zu nehmen und das Beste daraus zu machen, im Gegensatz dazu kommt Ella grüblerisch und selbstzweifelnd rüber. Die abwechselnden Perspektiven sind sehr hilfreich, da die beiden oft nicht immer all das sagen was sie sich doch insgeheim denken.

Zusätzlich bahnt sich eine zaghafte Liebesgeschichte zwischen Ethan, Michas Freund und Lila, Ellas Zimmergenossin an. Lila kommt so erfrischend naiv rüber, aber mit dem Herz am richtigen Fleck. Ihre Eltern sind reich und an Geld mangelte es ihr auch nie. Dafür fehlte ihr die Zuneigung und Liebe. Doch unter der Fassade steckt viel mehr als man zu Anfang vermuten kann.

 

Fazit

Eine Freundschaft zweier Teenager, die sich durch viele Höhen und Tiefen zu Liebe entwickelt. Die Geschichte überzeugt mit Charme und viel Knistern zwischen den zwei Protagonisten. Eine tolle Liebesgeschichte für zwischendurch.

5/5 Punkte

4 Gedanken zu „Rezension „Das Geheimnis von Ella&Micha“ von Jessica Sorensen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.