Monatsrückblick Januar

Hallo ihr Lieben,

Das Jahr 2018 startet sehr viel versprechend, denn heuer geht es für mich endlich mal wieder auf die Buchmesse und zwar im März nach Leipzig. Darauf freue ich mich schon sehr.

Lange Zeit habe ich überlegt in welcher Form ich den Monatsrückblick beibehalten möchte oder ob ich ihn ganz abschaffe. Es war in den letzten Monaten generell eher ruhig auf dem Blog, was nicht daran lag, dass ich nicht gelesen hätte. Ich habe viele tolle Bücher gelesen, nur hat mir schlicht weg die Zeit gefehlt sie alle hier in den Blog einzubinden. Es werden aber noch einige Beiträge jetzt im neuen Jahr kommen.

Gelesen /

 

Der Anfang im Januar machte ein Buch, an dem ich wohl im Buchladen einfach vorbei gelaufen wäre. Mieze Undercover von Mina Teichert hat alles was ich eigentlich nicht leiden kann. Es ist ein rosa Cover und es ist eine Ähnlichkeit mit Daniela Katzenberger, aber widererwarten war es unterhaltsam. Als nächstes kam dann Anstand von Matthew Quick. Ich habe viele unterschiedliche Meinungen dazu gehört und musste mich schließlich selbst davon überzeugen wie es sich so liest. Baba Dunjas letzte Liebe von Alina Bronsky wurde auf dem letzten Weinleseabend der Buchhandlung Rupprecht vorgestellt und hat sich sehr interessant angehört, noch dazu war Frauke sehr begeistert davon und nach dem auch noch meine Freundin es wirklich gut fand musste ich es lesen. Es erzählt die Geschichte von Baba Dunja, die zurück in ihr Dorf gegangen ist, obwohl noch alles nach dem Reaktorunglück von 1986 verstrahlt ist. Und sie ist nicht die einzige. Die sieben Schwestern von Lucinda Riley habe ich gekauft bevor ich auf der LitLove war. Weit bevor ich zur LitLove gefahren bin, doch es ist wie mit so vielen Büchern. Der SuB ist zu hoch und ich lese was mir gerade in die Hände fällt. Aber auf der LitLove habe ich Lucinda Riley von den nächsten Büchern und der Entstehung der Idee zu den Büchern reden gehört und ich wusste, das Buch musst du unbedingt als nächstes lesen. Also habe ich es regelrecht verschlungen. Die Würde ist antastbar von Ferdinand von Schirach Das Buch habe ich Karla Paul entdeckt und habe es schon einige Male in der Hand gehabt und dann doch wieder zurück ins Regal gelegt, aber ich mag auch die Fernsehserie Schuld, die im ZDF lief. Deswegen habe ich es dann doch gelesen. Auf Verliere mich nicht von Laura Kneidl habe ich gewartet seit ich Berühre mich nicht im Dezember beendet hatte, ich bin ganz vernarrt in Luca und auch in Sage. Deswegen fand ich es Folter so lange nicht zu wissen wie es weiter gehen wird mit den beiden.

Rezension /

 

Ich war ganz entsetzt in dem Monat gab es wirklich nur eine einzige Rezension zu Anstand von Matthew Quick

Gemacht /

 

Im Januar habe ich mir für ein ganzes Wochenende die nötige Auszeit genommen, die in letzter Zeit einfach viel zu kurz kam. Deswegen haben die Freundin und ich die Koffer gepackt und waren ein Wochenende Wellnessen mit allem drum und dran. Es gab sogar Schnee und wir sind im Schnee spazieren gegangen. Anschließend haben wir wieder das gemacht, weswegen wir eigentlich hingefahren sind: Nämlich lesen und faulenzen, die Seele baumeln lassen und den Tag genießen.

Bullet Journal /

 

Nach wie vor bin ich eifrig dabei mein Bullet Journal am Leben zu halten. Da ich letztes Jahr irgendwie im Juli damit angefangen habe und es mir somit nicht wirklich möglich war die ersten Seiten des Jahres zu gestalten habe ich mich darauf um so mehr gefreut.

Woanders /

 

Maren, Coffee-books-maren habe ich durch Zufall auf Instagram entdeckt und mit Freude festgestellt, dass sie jetzt auch bloggt. Da solltet ihr unbedingt mal vorbei schauen.

Bei Stehlblüten können wir auf Instagram die tolle Uni in England und auch ihre Reise durch England und Irland sehen. Sie macht mich richtig neidisch mit ihren tollen Fotos und Videos.

Iris hat die Leserin an den Nagel gehängt und bloggt jetzt nur noch für die bösen Jungs nämlich unter Schurken.blog Seid ihr auf der Suche nach düsteren Krimis oder Thriller? Dann schaut unbedingt bei ihr vorbei.

Wie war euer Monat? Was hat euch begeistert?

2 Gedanken zu „Monatsrückblick Januar

  • Februar 5, 2018 um 8:06 pm
    Permalink

    Hallo Corinna,
    was für ein schöner Überblick. Babadunjas letzte Liebe möchte ich auch noch gerne lesen! Dein Bullet Journal finde ich einfach super schön! Ich mag es wenn Menschen Planung und Kreativität vereinen können und dabei Spaß haben. Mir liegt das nicht so richtig, deshalb brauche ich einen vorgefertigten Planer!
    Liebe Grüße
    Maren

    Antwort
    • Februar 6, 2018 um 9:23 am
      Permalink

      Hallo Maren,

      Das Bullet journal nutze ich auch nur für zu Hause, für das restliche Jahr und unterwegs brauche ich auch einen vorgefertigten Planer, da man oft ja doch weiter als einen Monat planen muss 😉
      Baba Dunjas letzte Liebe lohnt sich auf jeden Fall 🙂

      Alles Liebe
      Corinna

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.